VERBRAUCHERSCHUTZ AKTIV

15.03.2021

 
 » Zur Landeseite
vzbv-Logo
 » Zur Landeseite

REISEN IN ZEITEN VON CORONA

Passagier steht im Flughafen vor der Fluginfo-Tafel

 
WELTVERBRAUCHERTAG 2021: ENDE DER VORKASSEPRAXIS GEFORDERT 
 
Das Jahr 2020 hat Urlauberinnen und Urlauber vor besondere Herausforderungen gestellt: Risikogebiete, Reisewarnungen und Beherbergungsverbote haben nicht nur die eine oder andere Reise platzen lassen. Zum diesjährigen Weltverbrauchertag am 15. März 2021 widmen sich die Verbraucherzentralen und der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) dem Thema „Reisen in Zeiten von Corona“.
 
Im Dezember 2020 warteten laut einer repräsentativen forsa-Umfrage im Auftrag des vzbv immer noch 24 Prozent der betroffenen Verbraucherinnen und Verbraucher auf Rückerstattung ihrer stornierten Flüge. 24 Prozent mussten ein bis vier Monate, 14 Prozent sogar noch länger warten. Auch Insolvenzen von Reiseanbietern hatten immer wieder für finanzielle Verluste bei Verbrauchern gesorgt. Der vzbv fordert nun ein Ende der Vorkassepraxis.
 
Nach einem Jahr voller Einschränkungen ist die Reiselust bei vielen Verbrauchern groß. Die Unsicherheit über die weitere Entwicklung der Pandemie und schlechte Erfahrungen mit Anbietern lassen viele aber bei der Urlaubsplanung zögern. 41 Prozent der Befragten geben an, dass ihr Vertrauen in die Pauschalreisebranche beeinträchtigt sei.
 
Im Zuge des Weltverbrauchertages 2021 beraten die Verbraucherzentralen zu Fallstricken bei Reisebuchungen und den Rechten von Verbrauchern. Antworten finden Sie auch in kostenfreien Web-Seminaren der Verbraucherzentralen.
 
ZUM WEB-SEMINAR ANMELDEN
 
Die Verbraucherzentralen haben auf ihrem Online-Portal umfassende Informationen und Tipps zu Reisen in der Pandemie zusammengestellt. In den Beratungsstellen der Verbraucherzentralen der Länder erhalten Interessierte Beratungen, Flyer und weiteres Informationsmaterial.
 
Foto: Sergey Furtaev - Adobe Stock

 
 
Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv)
Pressestelle
Rudi-Dutschke-Straße 17
10969 Berlin
 
Tel.: (030) 25 800-0
 
 
Impressum | Kontakt
 
www.vzvb.de | www.twitter.com/vzbv | www.youtube.com/vzbv
 
Sollten Sie kein Interesse an weiteren Informationen zu Aktionen und Aufrufen des vzbv haben, können Sie sich hier abmelden.
 
Wenn Sie sich für alle Newsletter abmelden wollen, können Sie das hier erledigen.